Zum Inhalt

Socken-Christl strickt von Wien bis ins EB-Haus in Salzburg

300 km Sockenwolle verarbeitet: Christine Weiss, auch bekannt als Socken-Christl, strickt leidenschaftlich gerne. Seit mehr als sieben Jahren unterstützt sie die "Schmetterlingskinder" mit dem Erlös ihrer handgestrickten Werke und konnte damit bereits über 34.000 Euro an Spenden erzielen - eine großartige Summe! Wir haben mit Christl ein kurzes Interview geführt.

 Socken4Debra auf Facebook    Socken-Christls Website

Liebe Christl, du strickst unermüdlich für den guten Zweck Socken in allen Größen, aber auch Raupenkinder, Schneemänner und Wichtel. Und das seit über sieben Jahren, hast du schon einmal ausgerechnet, wie viel Wolle du verbraucht hast?

Also bei den Socken kann man das gut nachvollziehen. Es waren bis Ende 2018 907 Paar verkaufte Socken. Pro Paar brauche ich, je nach Größe, 20 - 100 g Wolle. Im Schnitt sind es 120 Paar pro Jahr, das macht dann jährlich rund 42 km Wolle. In all den Jahren hab ich wohl knapp 300 km an Sockenwolle verarbeitet.

300 km? Das ist genau die Strecke von hier in Wien nach Salzburg ins EB-Haus Austria! Das ist schön, deine Sockenwolle verbindet gleich auf mehreren Ebenen: Deine Spender mit den Anliegen der „Schmetterlingskindern", deinen Wohnort mit dem EB-Haus...

Ja, das kann man so sehen, das ist ein schönes Bild! Und es stimmt, meine Socken haben etwas Verbindendes, im Laufe der Jahre hat sich ein Kreis von Stammspendern etabliert. Die Leute kaufen nicht nur Socken, sie interessieren sich auch für die Thematik und fragen nach, was es Neues bei den "Schmetterlingskindern" gibt. 

Das ist sehr wertvoll, EB ist ja eine seltene Erkrankung, die viele Menschen gar nicht kennen. Mit deinen Aktionen trägst du dazu bei, dass die Anliegen der „Schmetterlingskinder" mehr Aufmerksamkeit bekommen. Das ist unglaublich wichtig.

Das mache ich sehr gerne. Ich weiß, dass ihr gute Arbeit leistet, das muss man unterstützen. Und mittlerweile wissen alle im meinem Umfeld, dass ich für die "Schmetterlingskinder" sammle. Meine Kolleginnen haben mir zur Pensionierung sogar eine Kette mit Schmetterlings-Anhänger geschenkt. 

Stimmt, du bist ja jetzt im 'Ruhestand'. Stellst du dein Engagement für die „Schmetterlingskinder" auch ruhend? Hoffentlich nicht...

Das war schon sehr aufwändig in all den Jahren, aber keine Sorge, ich stricke auch weiterhin! Da mir jedoch meine Kolleginnen und Kollegen als Abnehmer abhanden kommen, wird es wichtig sein, neue Socken-Fans zu finden. Ich hoffe, dass ich vielleicht den einen oder anderen Standort finden kann, wo mir eine Möglichkeit für einen Aktionsstand zur Verfügung gestellt wird. Ideal wären das Foyer einer Institution oder bei einem Tag der offenen Tür. So hoffe ich auch weiterhin bis zu drei Aktionstage im Jahr organisieren zu können.

Das freut uns sehr, dass du weiterhin für die „Schmetterlingskinder" da bist! Du hast ja auch eine eigene Online-Spendenseite eingerichtet. Wer möchte, kann deine Aktion also auch finanziell unterstützen.

Ja, sehr gerne - einfach hier klicken und spenden. Gemeinsam erreichen wir mehr!

Liebe Christl, vielen Dank für das nette Gespräch. Im Namen der „Schmetterlingskinder" noch mal ein ganz großes Dankeschön für dein unermüdliches Engagement und die wertvolle Unterstützung!

Socken-Christl mit Mitarbeitern von DEBRA Austria
Socken-Christl auf Besuch im DEBRA Austria Büro
Zur Hauptnavigation
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .