Zum Inhalt

Punschstand Lions Club Classic Wien

Ende Juni 2019 trafen sich zwölf internationale EB-ExpertInnen beim sogenannten MSAP Meeting in Wien. Das Medical and Scientific Advisory Panel – kurz MSAP – existiert seit 2008 und trifft sich üblicherweise zwei Mal im Jahr.

Bei diesen Meetings werden eingereichte EB-Forschungsprojekte für DEBRA Austria begutachtet und diskutiert. Von insgesamt 16 Projektanträgen erreichten zwei die internationale Finanzierungsempfehlung.

Die Mitglieder des MSAP sind internationale und erfahrene EB-WissenschafterInnen und KlinikerInnen. Zusätzlich zu der persönlichen Diskussion vor Ort, fließen auch noch sogenannte Peer Reviews von externen EB-Fachleuten ein.

Die Projekte werden dabei nach folgenden Kriterien von der Expertenjury beurteilt:
•    Wissenschaftliche Qualität und Originalität
•    Machbarkeit bezüglich Zeitrahmen und Projektressourcen
•    Relevanz für EB


16 Projektanträge eingereicht
Das eingereichte Projektportfolio war sehr breit und qualitativ hoch. Projekte für alle EB-Formen befanden sich unter den 16 Einreichungen. Das Spektrum reichte von Projekten zur reinen EB-Biochemie über sehr patientennahe Projekte, die sich mit Begleitkomplikationen wie Krebs, Herzrhythmusstörungen und Blasenbildung und Wunden in der Luftröhre befassten. Die Projekte kamen verstärkt aus Forschungseinrichtungen aus dem angelsächsischen Raum, aber auch aus Frankreich und den Niederlanden.


5 Projekte zur Finanzierung empfohlen
DEBRA fördert ausschließlich exzellente Forschung für "Schmetterlingskinder". Dabei unterscheiden wir zwei Levels: internationales und nationales Förderniveau. Alle Projekte, die mit 70 oder mehr Punkten bewertet wurden, werden über DEBRA International zur Förderung empfohlen – dieses Mal schafften das zwei Projekte. DEBRA UK und DEBRA Austria werden diese Projekte auf internationaler Ebene finanzieren. Drei weitere Projekte erreichten den nationalen Standard (mindestens 55 Punkte) und können von nationalen DEBRA-Gruppen und ihren regionalen Forschungsprogrammen übernommen werden. Auch diese Forschungsprojekte sind wissenschaftlich sehr hochwertig und nach denselben Kriterien begutachtet.


Internationaler Partner LifeArc zu Gast
Life Arc ist ein wichtiger Partner im Bereich der klinisch angewandten Forschung und nahm dieses Mal auf Einladung von DEBRA Austria am MSAP Meeting teil. Seit einigen Jahren unterstützt uns die britische gemeinnützige Firma in Form einer Pro bono Partnerschaft. Sie helfen DEBRA Austria das internationale Forschungsengagement mehr auf den Patienten zu fokussieren und brachten diesen Aspekt auch während des MSAP Meetings aktiv ein. Letztendlich profitieren die PatientInnen von exzellenter Grundlagenforschung nur, wenn diese zu einer neuen Therapie oder Behandlung führt. Wir bedanken uns für die wertvolle Unterstützung seitens LifeArc.

Lions Club Classic Wien Präsident Wolfgang Theiner überbrachte die freudige Nachricht persönlich.
Lions Club Classic Wien Präsident Wolfgang Theiner überbrachte die freudige Nachricht persönlich
Zur Hauptnavigation
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .