Zum Inhalt

EB-Ambulanz: Erster Untersuchungstermin in den angestammten Räumlichkeiten im EB-Haus Austria

Seit einigen Tagen ist die EB-Ambulanz wieder zurück im EB-Haus. Vorübergehend waren die Räumlichkeiten des EB-Haus Teil des sogenannten COVID-19-Spitals am Salzburger Universitätsklinikum. Für die EB-Ambulanz waren zwischenzeitlich Ausweichmöglichkeiten geschaffen worden.

Die letzten Tage verbrachte unser EB-Ambulanz-Team damit, vom Ausweichquartier am Universitätsklinikum zurück in die Räumlichkeiten des EB-Haus zu siedeln, Unterlagen und Gerätschaften einzuräumen und die Ambulanz wieder betriebsbereit zu machen. Mittlerweile ist alles wieder an Ort und Stelle, „Schmetterlingskinder“ und ihre Familien finden das EB-Haus nun wieder genauso vor wie vor Ausbruch der Corona-Pandemie.

Dr. Anja Diem und ihr Team waren auch während der Ausgangsbeschränkungen voll im Einsatz und führten zahlreiche und ausführliche Beratungen im Online-Modus oder per Telefon durch. Wir alle freuen uns, dass die Ambulanz nun wieder wie gewohnt zugänglich ist. Vor kurzem fand die erste „normale“ Untersuchung in den Räumen der EB-Ambulanz statt. Selbstverständlich wurden die vorgeschriebenen Sicherheitsauflagen penibel eingehalten.

Unser Team wird nun jeden Besuch noch gründlicher planen. Daher ist es notwendig, dass sich die betroffenen Familien möglichst frühzeitig für einen Ambulanztermin anmelden.

EB-Ärztin, Schmetterlingskind und Mutter mit Masken in der EB-Ambulanz
Die erste "normale" Untersuchung in der EB-Ambulanz seit Ausbruch der COVID-19-Pandemie. (c) R. Hametner
Zur Hauptnavigation
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung .