Spendenkonto: IBAN: AT02 2011 1800 8018 1100, BIC: GIBAATWWXXX DEBRA Austria, Am Heumarkt 27/1, 1030 Wien

hier spenden

13.03.2019

Workshop: Resilienz bei EB

Am 9. März wurde im EB-Haus Austria der fünfte Workshop der EB-Seminarreihe abgehalten. Diese Seminare richten sich in erster Linie an Mitglieder von DEBRA Austria, aber auch an Krankenschwestern und Pflegepersonen, die mit EB zu tun haben.

Dabei werden vor allem wiederkehrende Themen im Alltag eines "Schmetterlingskindes" vertieft behandelt, wie etwa Wundversorgung, Verbandswechsel, der Umgang mit Schmerz oder spezielle Ernährungsfragen.

Diesmal war der Schwerpunkt Resilienz bei EB an der Reihe. Ein Thema, das wohl für alle, die mit dem Thema EB zu tun haben, relevant ist: Betroffene, Angehörige, Betreuer, Ärzte und auch Pflegepersonal. Ganz besonders betrifft es natürlich die "Schmetterlingskinder" selbst und ihre Familien. 

"Resilienz ist eine Fähigkeit, die hilft, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu meistern. Diese Fähigkeit ist erlernbar und auch trainierbar", erklärt Dr. Gabriele Pohla-Gubo, die den Workshop gemeinsam mit Resilienztrainerin Mag. Michaela Mandl leitete.

Der Alltag mit EB ist auf vielen Ebenen belastend. Daher ist es wichtig, auf persönliche und soziale Ressourcen zurückgreifen zu können. „Man ist gewohnt, ständig mit Schwerem und Anstrengendem konfrontiert zu sein. Da ist es wichtig, die Aufmerksamkeit ganz bewusst auf positive Emotionen und Vorkommnisse zu lenken. Es gilt, alte Denkmuster und Glaubenssätze zu unterbrechen und neue, positive zu üben“, so Mag. Michaela Mandl. 

Damit das leichter gelingt, gab es hilfreiche Check-Listen und Strategien, verschiedene Übungen und auch praktische Tipps für den Alltag: Etwa die Verwendung eines Glücksplaners, um aktiv glückliche Momenten im täglichen Leben einzubauen. Oder das Schreiben eines Glück-Tagebuchs zur bewussten Erinnerung von Glücks-Momenten an schwierigen Tagen. 

„Es ist wichtig, sich die eigene innere Schatzkiste bewusst zu machen und die Resilienz-Schätze ganz gezielt zu stärken. So ein persönliches Instrumentarium an Strategien und Ressourcen lässt einen besser mit Herausforderungen umgehen“, erklärt Dr. Gabriele Pohla-Gubo.

Die Resonanz bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern war rundum positiv: „Da war Einiges dabei für mich. Ich versteh jetzt besser wie sich eine belastende Situation auf mich auswirkt und was ich dagegen tun kann.“ „Das mit dem Glücks-Tagebuch hat mir besonders gut gefallen. Ich freue mich schon, das auszuprobieren.“ „Meine innere Schatzkiste immer wieder auffüllen – das nehme ich mir mit von diesem Seminar!“

Seminargruppe

Unterlagen Resilienz

Zwei Teilnehmerinnen mit Duftessenzen

Fotos: DEBRA Austria